Am Sonntag, dem 13.5. findet dieses Jahr der Internationale Museumstag statt. Auch das Jura-Museum Eichstätt wwird sich, wie jedes Jahr, mit einem Sonderprogramm beteiligen. Von 13:30 bis 17:00 erwartet die Besucher eine ganze Reihe an Führungen und Mitmachangeboten. Dieses Jahr stehen, passend zur Sonderausstellung AIRLINES unsere heimischen Vögel im Mittelpunkt. Im Rahmen des normalen Eintrittes sind alle Führungen und Workshops enthalten.

Programm

Vorführung
13:30 – 16:30 Uhr Schaupräparation:    Präparation originaler Fossilien aus der Forschungsgrabung Ettling

Führungen
14:00 Uhr Führung:    Fliegende Wirbeltiere - Spezialführung zur Evolution der Vögel

14:30 Uhr Führung:    AIRLINES - Spezialführung durch die Sonderausstellung

14:30 Uhr Führung:    Wie funktioniert Fliegen? - Spezialführung und Experimentier-Workshop für Kinder

15:00 Uhr Führung:    Fliegende Wirbeltiere - Spezialführung zur Evolution der Vögel

15:30 Uhr Führung:    AIRLINES - Spezialführung durch die Sonderausstellung

16:00 Uhr Führung:    Fliegende Wirbeltiere - Spezialführung zur Evolution der Vögel

16:30 Uhr Führung:    AIRLINES - Spezialführung durch die Sonderausstellung

16:30 Uhr Führung:    Wie funktioniert Fliegen? - Spezialführung und Experimentier-Workshop für Kinder

Workshops zum mitmachen
13:30 – 16:30 Uhr:    Workshop für alle: Stofftaschendruck

13:30 Uhr Workshop: Gewölle unter dem Mikroskop - Untersuchung von Gewöllen verschiedener Eulen und anderer Vögel

15:30 Uhr Workshop: Fliegen und Schweben - Experimente zur Physik des Fliegens

Aufgaben zum selber forschen
13:30 – 17:00 Uhr:   Quiz Vogelsilhouetten

13:30 – 17:00 Uhr:   Quiz Vögel in der Sonderausstellung Airlines mit Teilnahme an Gewinnspiel

13:30 – 17:00 Uhr:   Handreichung Vogelbeobachtung rund um die Burg

 

Die Aktuelle Sonderausstellung "AIRLINES - Vogelspuren in der Luft" zeigt atemberaubende Bilder des Künstlers Lothar Schiffler. Mit speziellen Techniken werden die Bewegungen, die die Vögel am Himmel ziehen, gezeigt. Mehr zur Ausstellung finden sie hier.

In der Ausstellung sind aber nicht nur Bilder, sondern auch Vögel der zoologischen Sammlung des Jura-Museum Eichstätt zu sehen. Alle diese Arten können auch im Altmühltal beobachtet werden. Aber wer erkennt die heimischen Vogelarten? Zu der Ausstellung AIRLINES gibt es ein Quiz (nicht nur) für Kinder. In der Sonderausstellung sind 10 Vögel versteckt, die kein Namensschild haben. Wer die Vögel findet und ihre Namen kennt, kann an einer Verlosung teilnehmen.

 

Rotkehlchen Homepage

Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

Wie jedes Jahr gelten ab dem 1. April am Jura-Museum wieder die längere Öffnungszeit. Von 9:00 bis 18:00 Uhr können Dauer- und Sonderausstellung besichtigt werden. Geöffnet ist auch am Oster-Montag, dem 2. April.

 Drachen  

Am Freitag, dem 3.11. kamen Kinder zum Drachenbasteln ins Museum. Es waren aber nicht nur einfach sogenannte Schlitten-Drachen, sondern die Kinder malten Flugsaurier auf die transparenten Folien. Zuvor hörten sie in der Museumsausstellung einiges über den Körperbau und die Flugweise der Flugsaurier (unser Quetzalcoatlus hat eine Flügelspannweite von 11m). Nach dem Bau ging es in Richtung Frauenbergkapelle, wo dann die Flugsaurier-Drachen prima steigen konnten.

Am Samstag, den 4.11.2017 fand zum ersten mal das Burgspuktakel auf der Willibaldsburg statt. Von 17:30 Uhr bis 24:00 Uhr präsentierte sich das Jura-Museum in einem ganz besonderen Umfang. Passend zur dunklen Jahreszeit wurden die Inhalte des Museums schaurig, schrecklich, aber auch humorvoll und mit einem Schuss Ironie beleuchtet. So wurde das Burgspuktakel zu einem vergnüglichen Familien-Abend für Besucher jeden Alters. Und doch wurde das Museum von einer Besucherzahl von fast 300 Kindern und Erwachsenen überrascht, von denen, passend zum Thema, nicht wenige als Hexen, Vampire oder Burggeister kostümiert waren.

Für die vielen Führungen und Workshops am Burgspuktakel brauchte es natürlich alle Mitarbeiter des Museums. Es waren praktisch alle da, auch solche, die schon seit Jahrzehnten zu den "Alten Hasen" gehören.

Mitarbeiter

Das Programm war recht umfangreich und beinhaltete Führungen, Experimentier-Vorträge, Märchen-Vorlesungen und Bastelworkshops, wie hier beim Laternen-Basteln oder im Präparatorium.

Laternen Basteln 2  Präp

Und die Ergebnisse konnten sich auch sehr gut sehen lassen. So erhellten die Eulen-Laternen den Ausstellungsraum vor dem großen Krokodil und selbstgemachtes chemisches Glühwürmchen-Licht den Vortragssaal.

Eulen  Chemie

Für musikalische Stimmung sorgte das Hexenpaar, das mit Balladen und Moritaten über Geister und Gruselgeschichten die Mauern der Burg erzittern ließ. Und damit niemand hungrig wieder nach Hause ziehen muß, wurde mit Blutsuppe, Schlangenbrot und Hirnkuchen grausam leckere Speisen angeboten, wie sie nur auf dem Burgspuktakel genossenw erden können.

Sänger   Hirnkuchen