Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches
auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite.

NemoUnser großes Aquarium beherbergt das artenreichste Riff Bayerns. Doch nun steht eine besondere Herausforderung bevor: Da das 44 Jahre alte Aquarium inzwischen starke Schäden hat und so nicht mehr weiter betrieben werden kann, müssen die Korallen und Fische in ein Evakuierungsbecken umziehen. Dieses „Notquartier“ fasst 6500 Liter Salzwasser und steht bereits im Raum neben dem Museumseingang. Derzeit wird die Aquarientechnik installiert. In wenigen Wochen werden dann die mindestens 80 Arten von Korallen, Salzwasserfischen, Seeigeln, Garnelen und weiteren Riffbewohnern umgesetzt. Aus technischen Gründen wird das Evakuierungsbecken für die Besucherinnen und Besucher leider kaum einsehbar sein. Doch zumindest für wenige Wochen wird es nach der Wiedereröffnung des Jura Museums am 2.6. noch die Möglichkeit geben, einen letzten Blick auf das große Aquarium in seiner jetzigen Form zu werfen. Wann das Riff vom Notquartier in ein neues Ausstellungsbecken umziehen kann, steht noch nicht fest. Nutzen Sie also die Gelegenheit für einen vorerst letzten Besuch beim "Eichstätter Riff"!

Dirk Steffens in EttlingGut ein Jahr ist es nun schon her, dass der Moderator der beliebten ZDF Doku-Reihe Terra X an der Forschungsgrabung des Jura-Museums in Ettling teilnahm. Die Aufnahmen aus dem Steinbruch und dem Jura-Museum waren am 19.4. im ZDF zu sehen. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie in der ZDF-Mediathek unter https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/raetselhafte-phaenomene-sternengold-und-der-hauch-des-todes-mit-dirk-steffens-100.html abrufen (Jura-Museum ab Minute 17). Wie entstanden die Fossilien der Solnhofener Plattenkalke? Welche Informationen sind in ihnen gespeichert und welchen Beitrag kann UV-Fotografie für die Erforschung von Fossilien leisten ? Wie viele neue Arten haben die Wissenschaftler des Jura-Museums bei der Forschungsgrabung in Ettling schon entdecken können? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, sollte sich die Sendung unbedingt ansehen.Wir wünschen viel Spaß beim Abtauchen in die Jura-Welt des Altmühltals!